Search
Search Menu

Fashion Reloaded: ZEITmagazin Konferenz in Berlin

© http://www.fashion-week-berlin.com/

© http://www.fashion-week-berlin.com/

Get a life asap – or …

Fashion reloaded ist Thema der sechsten ZEITmagazin Konferenz am 18.01.2016 in Berlin.

Treffender hätte man die Notwendigkeit der seit 1945 durch Vergessen und Ignoranz ausgezeichneten Industrie und der brennenden Dringlichkeit neuer, kreativer Mode-Ideen kaum betiteln können.

Die Titel-Anlehnung an den mit Keanu Reeves 2003 durch “Matrix Reloaded” bekannt gewordenen Kultfilm, machte ja nichts anderes, als das durch PsychoTech nun filmisch möglich gewordene Eintauchen in die Vergangenheit und der Chance sich selbst darin zu finden mit multiplen Persönlichkeiten zu zeigen.

Fashion reloaded könnte gar ein Konzept werden – einer chronisch durch das Ausblenden der wohl größten Zerstörung von kreativem Potential durch die Nationalsozialisten – der Branche wieder neuen Einfluss zu verschaffen. Mode-Design und gesellschaftliche Partizipation kann nur dort gelingen wo die Vergangenheit nicht mit dem delete button gelöscht wird. Das kann man auch im “Active Resistance Manifesto – Get a life” (www.activeresiatance.co.uk/ getalive/manifesto.html) von Vivienne Westwood schön nachlesen.

Kurz: wer sich der Vergangenheit nicht stellt – und das haben die deutschen Modeschaffenden seit 1947 bis heute stetig mit großer Kreativität und raffgierigerm Talent vermieden – wird weder in der Gegenwart noch Zukunft neue Ideen finden oder gar kreativ sein, schon gar nicht auf dem internationalen Markt. Es sei denn, man glaubt daran, dass Kreativität ein Ergebnis von sphärischen Einflüssen ist, die sich der Realität entziehen. Also dann lieber im cloud cuckoo land weiter träumen.

Dazu lässt sich bestens der Haupt-Sponsor der Berliner Fashion Week und deren Firmenhistoriker wie Alt-Designer der hübschen Blechkarossen befragen. Denn Mercedes Benz stellte schon ab 1934 durch sein Autodesign den Berliner Modeschöpfern für Fotos und neue Marketingideen und Foto ops zur Verfügung. Leider wurden dabei die jüdischen Kreativen außen vor gelassen und deren Betriebe von 1933 – 39 enteignet, die Modedesigner ins Exil oder in die Konzentrationslager geschickt. Ja, auch das gehört zum Fashion reloaded dazu. „Think about it“, würde Keanu Reeves sagen.

Sehe der Diskussion am 18.01. mit Freude entgegen.