Search
Search Menu

Spannende Zeitreise ins avantgardistische Modezentrum Berlin

Modemetropole Berlin_VorschauEinzelschicksale und Firmenbiografien verwoben zu einer Geschichte Berlins Tolle Ausstattung in Leinen und viele historische Abbildungen

Zwei Bände: Deutsch und Englisch

Neben Paris war Berlin seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine Metropole für Konfektion und Fashion. Junge Unternehmer – meist jüdischer Herkunft – siedelten sich hier an und investierten in kreative Designs und innovative Produktionsweisen. Die urbane Frau der 1920er Jahre wäre ohne die Kleider aus dem Hause der Gebrüder Manheimer oder dem Wertheim-Warenhaus nicht denkbar. In den 1930er Jahren zerstörten die Nationalsozialisten damit eine einzigartige Tradition: Viele hoch- angesehene jüdische Konfektionshäuser wurden »arisiert«, die Inhaber enteignet, vertrieben oder ermordet. Die spannend erzählte Darstellung macht sowohl das modische Berlin bis 1939 wieder lebendig als auch das begangene große Unrecht schmerzhaft deutlich.

UWE WESTPHAL

  • Mode Metropole Berlin 1836 – 1939 Entstehung und Zerstörung der jüdischen Konfektionshäuser
  • Fashion Metropolis Berlin 1836 – 1939 The Story of the Rise and Destruction of the Jewish Fashion Industry

288 Seiten 180 s/w und farbige Abbildungen Hardcover in bedrucktem Leinen mit Prägung 17 x 23 cm _ 28, – [D] _ 28,80 [A] WGS 1 947 März 2019 ISBN 978-3-89487-805-4 (dt.) ISBN 978-3-89487-806-1 (engl.)